Gadgets:

Flitzekacke!

Wundertüte für Erwachsene

Das Sexualverhalten der Pflastersteine

Jugendgewalt in Mexiko – Töte einen Emo!

Jugendgewalt in Mexiko - Töte einen Emo!

Es geht weiter und langsam wird der Hass auch in Deutschland spürbar!
Über den ersten Vorfall gegen EMOs in Mexiko haben wir euch „hier“ erzählt und über den zweiten Vorfall „hier“!
Jetzt gibt es einen weiteren Bericht zu den ganzen Anti EMO Kämpfen und den großen Hass gegen diese Subkultur . . . dort steht unter anderem folgendes Zitat eines Anti EMO Blogs: „Unterstütze dein Vaterland, töte einen Emo!“ Also das geht unserer Ansicht nach langsam wirklich zu weit!

JUGENDGEWALT IN MEXIKO

„Töte einen Emo!“

Sie werden beschimpft, bespuckt und mit Flaschen beworfen: In Mexiko sehen sich die harmlosen Emo-Kids zunehmend Anfeindungen anderer Jugendgruppen ausgesetzt. Jetzt kam es erstmals zu Hetzjagden auf die stets schwarz gekleideten Teenager – die doch nur eins sein wollen: sensibel.

Hamburg – Drei schwarz gekleidete Teenager werden von einem wild brüllenden Haufen Jugendlicher immer näher an eine Häuserwand gedrückt. „Tod den Emos“-Rufe sind zu hören. Fäuste und Tritte hageln auf die Bedrängten ein, bis endlich einige Passanten dazwischengehen und Schlimmeres verhindern können.

Szenen gewaltsamer Zusammenstöße mexikanischer Teenager, aufgezeichnet von Handykameras, sind derzeit dutzendweise im Internet zu finden, zum Teil versehen mit hämischen Kommentaren: „Hey Emos, wenn ihr so depressiv seid, dann bringt euch doch um!“ In Mexikos Städten haben sich die Anhänger verschiedener Jugendkulturen zusammengetan, um gemeinsam gezielt auf die von ihnen verachteten Emos loszugehen.

Emo, ein weltweit verbreiteter Jugendtrend, ist in Mexiko seit einigen Jahren vor allem unter den 15- bis 17-Jährigen aus der Mittelschicht sehr populär. Mit ihrer engen schwarzen Kleidung, ihren schwarz geschminkten Augen und den typischen, aufwendig gestylten Frisuren, die einen Teil des Gesichts verdecken, fallen die Emo-Kids im Stadtbild auf. In großen Gruppen belagern sie zentrale Plätze, Parks oder Einkaufspassagen. Sie geben sich bewusst sensibel, melancholisch und introvertiert.

Seit Anfang März Punks, Gothics, Skater und andere Jugendliche zu Hunderten ins Zentrum der zentralmexikanischen Stadt Querétaro zogen, um die Emos von ihrem Treffpunkt, der Plaza de Armas, zu vertreiben und sie durch die Straßen der Altstadt zu jagen, reißt die Welle der Angriffe auf Emos nicht mehr ab. Laut der Tageszeitung „La Jornada“ kam es bereits in sechs Bundesstaaten des Landes zu Zusammenstößen. Schwere Verletzungen blieben bisher noch aus.

Am Glorieta de Insurgentes, einem von einem großen Kreisverkehr umgebenen Platz im Zentrum von Mexiko-Stadt, hatten Sicherheitskräfte mehrfach große Mühe, die tobenden und sich mit Steinen und Flaschen bewerfenden Jugendlichen auseinanderzuhalten. An der Universität der Küstenstadt Colima mussten aufgrund geplanter Gewaltaktionen bereits Vorlesungen und Seminare abgesagt werden. „Es wird immer gefährlicher für uns, auf die Straße zu gehen. Wir werden beschimpft, bespuckt, beworfen. Der Hass auf uns ist groß“, beschreibt Santino Bautista, 16-jähriger Emo aus Mexiko-Stadt, die alltägliche Situation gegenüber der Online-Ausgabe des US-Magazins „Time“.

„Sie haben uns unsere Musik und unseren Stil geklaut“

Die Gründe für die Angriffe gegen Emos sind unklar. Ausgelöst wurden sie offenbar durch Aufrufe im Internet und Parolen auf Flugblättern. „Sie haben uns unsere Musik und unseren Stil geklaut“, werfen die Anhänger anderer Jugendsubkulturen, vor allem Punks und Gothics, den Emos dort vor. Schon seit Monaten zieht eine regelrechte Anti-Emo-Bewegung im Internet über sie her. In zahlreichen Blog-Einträgen und YouTube-Videos werden Emos als verwöhnte und verweichlichte Mittelschichtkinder verhöhnt, die nur einem Modetrend nachlaufen und sich theatralisch als hypersensibel inszenieren.

Immer öfter sehen sich die häufig androgyn wirkenden männlichen Emos auch schwulenfeindlichen Äußerungen ausgesetzt. In den letzten Wochen kamen zu den Veräppelungen und Beschimpfungen zunehmend Drohungen und konkrete Gewaltaufrufe: „Metal-Fans, Punks, Gothics, wir müssen uns zusammentun, um den Emos ein für alle mal den Garaus zu machen“, ist im Weblog des „Movimiento Anti Emo sexual“ (Anti-Emosexuellen-Bewegung) zu lesen, es folgen Details zu Uhrzeit und Ort der nächsten Aktion. Der Autor schließt mit dem Gruß: „Unterstütze dein Vaterland, töte einen Emo!“

Auseinandersetzungen zwischen Jugendgruppen habe es in Mexiko schon immer gegeben, sagte Edgar Morín, Anthropologe an der autonomen Universität von Mexiko-Stadt, „La Jornada“. „Doch nun hat es wirklich massive Formen angenommen. Diese regelrechten Lynchmordkampagnen im Internet halte ich für sehr gefährlich.“

„Konservative Seite der mexikanischen Gesellschaft“

Victor Mendoza, Jugendarbeiter in Mexiko-Stadt, sieht den Kern des Problems in der Homophobie der mexikanischen Gesellschaft. Sich zu Schminken, seine Gefühle und Ängste zu thematisieren, passt nicht zu dem typischen Macho-Bild, das mexikanische Männer gerne von sich zeichnen. „Das ist kein Kampf zwischen Anhängern verschiedener Musikstile, es ist die konservative Seite der mexikanischen Gesellschaft, die alles von der Norm abweichende ablehnt“, so Mendoza gegenüber der Online-Ausgabe der „Time“.

Erstaunlich dabei ist, dass Intoleranz und Repression offenbar gerade von Punks oder Gothics ausgeübt werden, also Anhängern von Subkulturen, die sich ebenfalls von der Gesellschaft missverstanden und diskriminiert fühlen.

Unterdessen reagierte die besorgte Stadtregierung von Mexiko-Stadt vergangene Woche mit der Einberufung eines Treffens von Vertretern der unterschiedlichen Jugendkulturen, um die Differenzen beizulegen. Ergebnis: Die Vertreter versicherten, dass niemand Probleme mit den Emos hat.

Doch schon am vergangenen Wochenende kam es in Mexikos Hauptstadt wieder zu handfesten Auseinandersetzungen. Eine von Emos und einigen Gothics gemeinsam organisierte Demonstration gegen Gewalt und Intoleranz unter den Jugendbewegungen wurde von Emo-Gegnern aufgehalten. Steine und Flaschen flogen. Die rund 300 Demonstranten, beschützt von ebenso vielen Sicherheitskräften, mussten sich zurückzuziehen.

Quelle: Spiegel Online

|
|
BadGood
+23
Loading...
|
06.04.08

37 Kommentare zu "Jugendgewalt in Mexiko – Töte einen Emo!"

  1. ...  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Traurig sowas.. ::/:

    0
  2. Kallü  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Warum lassen die nicht einfach die Emo’s in ruhe?….
    Was haben die getan? Die haben einfach ihren eigene Style genau wie Gothics,Punks etc.

    0
  3. octron23  schrieb vor  11 Jahren
    0

    das geht echt zuweit…
    Die tun ja niemanden was, auser sich selbst vlt…

    0
  4. selco  schrieb vor  11 Jahren
    0

    ach ja…
    immer schön zuhören das punks mit intolerantem verhalten auffallen…
    bald werden punks von nazis mit der begrüngung: die haben unsere intoleranz geklaut verkloppt!!!!
    meiner meinung nachen erreichen sie dadurch das sie im nachhinein als ebnso verachteswert da gestellt werdfen können als es die emos sind
    immerhin bracuhen sie imgegensatz zu emos, keine medien und wannabes die den eigenen ruf zerstören

    0
  5. selco  schrieb vor  11 Jahren
    0

    jo des stimmt schon das bei vielen der stil in richtung gothic geht, aber ich meine es gibt kaum welche die ich als goth einsdchätzeb würde wenn ich sie seh, da der unterschied doch zimlich groß ist

    0
  6. Azy  schrieb vor  11 Jahren
    0

    richtig so, scheiss emos
    kinder die sich nur aus reiner selbstdefinition zu ner subkultur zuordnen, habens nicht anders verdient

    0
  7. Rot´n`Casket  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Azy, du hast deinen Namen falsch geschrieben.. das heißt Asi…

    0
  8. jedemdasseine  schrieb vor  11 Jahren
    0

    … lassts doch jedem seinen Stil! :rolleyes:

    0
  9. Irminsul  schrieb vor  11 Jahren
    0

    regt euch ma nich so auf,ich hab auch schöner öfters ma gesagt kill n emo wenns dir schlecht geht. die würden eh niemals jemanden töten -.-

    0
  10. Pfff  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Hallo 0ô
    Wie arm ist das denn, was wuerden die denn alle sagen,wenn irgendjemand das mit denen macht. Das ist einfach nur erbaermlich und laecherlich. Die sollten sich mal an die eigene Nase fassen,wie oft es denen mal schlecht geht. Wenn shcon alle so besessen darauf sind,dass Emos nur heulen und sich ritzen. Ich bin kein Emo, aber ich haett nicht gerne,dass jemand zu mir kommt und mich verpruegelt weil ich ich bin.

    0
  11. Chaostheorie  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Das ist Krank, zumal Gothics, Punks und Metaler sich selbst von der Gesellschaft distanzieren und anders sein wollen…bei Neos hätt ich das ja verstanden wenn die einfach die Emos weghauen würden aber net bei den anderen….naja, wo der verstand endet fängt die gewallt an!

    0
  12. The Pete  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Was die „Punks“ da abziehen hat mit dem Punkgedanken nicht im Geringsten etwas zu tun. Das ist reine Entladung von Energie und Gewaltpotential. Ich möchte hiermit für alle vernünftigen Punks sprechen und sagen, dass ich nichts gegen Emos habe und im Leben nicht auf die Idee kommen würde, jemanden wegen seines Aussehens zu verurteilen, denn das lässt sich auf keinen Fall mit der (recht) toleranten Einstellung eines Punkrockers vereinen.
    (Das gleiche gilt natürlich auf für Goten, Metaller und Sk8er)
    Cheers, The Pete

    0
  13. acab  schrieb vor  11 Jahren
    0

    @chaostheorie
    du hast voll kommen recht das punks metaller goths immer schon gegen den strom geschwommen sind auch wenn sie sich villt untereinander nicht einen gedanken verfolgen hatten sie doch schon immer gemein das sie halt kein mainstream sind und die breite masse vorurteile und gar abneigung gegen sie hat. und da emo jetzt in letzter zeit neu entstanden ist und die kleinen kinder zumeist emos sind sind sie halt sozusagen noch nicht „anerkannt“ bei den anderen, hinzu kommt das halt wie gesagt viele kids dabei sind und es gerade voll trend ist (was mich ja auch ein bissel dolle nervt) sich emo anzuzeihn und so, und ich verarsche ja auch mode emos zu gerne^^ wobei ich auch leute kennedie halt schon reifer sind und die sind dann ganz in ordnung, und das wird auch schon irgendwann wieder aus der mode sein hoff ich mal, aufjeden fall ist das was die mexicaner da abziehn schon mehr als über trieben
    @the Pete
    die merken garnicht das was sie abzeihn was von faschismus hat, denn jemanden deshalb zuschikanieren oder gar zu verprügeln weil er etwas ist (egal ob emo punk inder türke schwuler..) und damit bewirken zu wollen das er kein emo mehr ist ist in meinen augen absolut faschistisch, und damit haben die punks da in mexico ja sich ma voll ein eigentor geschossen wenn ich das mal so sagen darf :!:

    0
  14. DnDoll  schrieb vor  11 Jahren
    0

    ja schon traurig sowas o0 schon allein wie die punks sich wieder darstellen..geiler ist es eher wieso man sowas macht..emo ist eigtl. nur eine musikrichtung…aba wenn man meint doof sein zu müssen..wayne oô

    0
  15. Naja  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Also ich hab mir paar Videos davon angeschaut und habe keinen einzigen Punk dort sehen können. Ich weiss nicht vielleicht ziehen sich die „Punks“ dort ja unauffäliger an als bei uns (was ich mir nicht vorstellen kann, da die Emos sich dort ja auch genauso auffällig anziehen), aber ehrlich gesagt glaube ich diesen Beiträgen nicht ganz. Mich würde schon sehr interessieren woher dieser Beitrag stammt. Denn ich bezweifle sehr stark dass z.B. eine Boulevardzeitung Ahnung davon hat wer jetzt wirklich ein Punk ist. Da werden immer alle in einen Topf geworfen.

    0
  16. selco  schrieb vor  11 Jahren
    0

    @acab
    jaja acht.cola.acht.bier was^^
    also recht hats du nicht ganz^^, öhm wo fang ich da am besten an^^ also weger thema mainstream, viele vergessen voll das metal ebenso mainstream ist, unzwar viel großer als emo, ok emo ist gut im kommen^^ aber ich denke das metal da immer noch die nase vorne hat. metaler fallen nur nocht so auf, daher merkt man das nicht so. zum thema emos sind was neues… ich habs aufgegeben da was dagegen zusagen, leider ist der begriff emo von den medien, kack alternativ- und metalbands. so wie unserer verkommenen jugend neu diffinerit worden, denn der eigendliche emo is schon gute 20 jahre alt^^, aber leider ist das was man heute als emo versteht was anderes. daher hoffe isch das diese pseudos niemal anerkennung als emos bekommen, denn damit machen sioe mir meine szene kaputt -.-

    @naja
    ja also das sind skate-punks aus mexiko, daher sehn sie nicht so aus wie du dir das vorgestellt hast^^

    0
  17. Naja  schrieb vor  11 Jahren
    0

    @selco
    hab ich mir eh schon gedacht, aber zwischen Skate Punks und Punks gibts eben einen riesengroßen Unterschied. Und sie gleichzusetzen wäre falsch. Für mich persönlich sind Skate Punks auch überhaupt keine Punks, sondern eben nur Skater die Skate Punk hören.
    Aber ist eh nicht so wichtig…

    0
  18. selco  schrieb vor  11 Jahren
    0

    joinzwischen ist musik nicht mehr das wichtige in der musik^^ siehe emo-.-

    0
  19. lemon Fruiture  schrieb vor  11 Jahren
    0

    omg das nimmt 3te reich fassaden an
    das doch das gleiche
    erst böse nachgerufen dann verprügelt
    und dann worst case
    ich meine diesmal ist es doch sogar noch irsinniger
    punks metalheadz und gothics ziehen ja fast alle am selben strang
    und die emos fügen sich so etwa ein sie haben nur grad ihr blüte nur punks wurden früher auch verrufen gothics auch une metalheads werden von vielen als unmöglichangesehen und diese neue kultur EMO hat ja etwas neue und trotzdem von allem etwas
    das doch einfach ne jugendkultur wieso sollte man sie ausgrenzen ??
    lawl so erfinden die leute den stil rassismus ist schon witzig
    aber das beste ist das es mitläufer gibt die in hamburg das gleiche machen
    also der meine eine denkt dass man ne szene akzeptieren kann weil sie ja auch keine anderen szenen angreift Emo lebt auch teilweise eh nur im internet also macht mal alle kein stress ich geh trotzdem zu wacken und das nichnur um emocore zu hören
    metal up your ass
    yours jungle pussy metal emo lemon fruiture

    0
  20. selco  schrieb vor  11 Jahren
    0

    oO auf wacken spielen emocore bands?!?!?!?
    davon hab ich noch nix gehört^^ sag ma welche da so spieln, is mir zwar eh zu teuer aber würds gerne mal wissen

    0
  21. LoL  schrieb vor  11 Jahren
    0

    emos stinken

    0
  22. Kotzklumpen  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Also ist ja wohl irgendwie normal, dass die Leute auf EMOs losgehen, insofern man bedenkt, dass die Unterschiede zwischen arm und reich in diesen Ländern viel ausgeprägter sind als bei uns und der EMO-Trend vorwiegend von Kindern aus der Mittelschicht praktiziert wird.
    Dass in einem Hass aufkommt ist dann irgendwie logisch, wenn du eine Person vor dir hast, die rumjammert, wie schlimm, furchtbar und aussichts- und perspektivenlos doch das eigene Leben sei und dafür Klamotten und Make-up trägt, von dem du deine arme Familie vielleicht wer weiß wie lange ernähren könntest.

    0
  23. el cojon  schrieb vor  11 Jahren
    0

    @23
    Also, ich stimme dir zu dass die unterschiede dort wesentlich größer sind. Ich kann das bezeugen, weil ich aus mexiko komme und vor 9jahren nach deutschland zog.
    Dieser von dir beschrieben gedankengang klingt für mich auch logisch, wahrscheinlich denken die menschen dort auch zu einem großen teil so.
    Allerdings ist es wissenschaftlich nachgewiesen dass umso sicherer deine finanzielle lage ist, desto größer sind deine seelischen sorgen.
    Es gibt studien in denen unterscht wurde wie viele menschen in dritte welt ländern psychische krankheiten haben und wie viele in erste welt ländern — in den erste welt ländern war die zahl wesentlich höher.

    Deshalb denke ich dass man die menschen, die man dort als emos bezeichnet, zT auch verstehen könnte.
    Man kann es vllt auch alles abkürzen zu ‚Geld macht nicht glücklich‘
    Damit hätte ich viel text gespart ^^

    0
  24. acab  schrieb vor  11 Jahren
    0

    @selco
    jea es war mehr vodka als bier^^ aber was du schon sagts was ich halt scheiße finde das hat jetzt die ganzen pseudos mode typen auf einmal alle da sind,
    mir ist schn bewusst das es sozusaegn emo schon länger gibt und sage mal woraus er entstanden ist,
    aber lass mal ich hab das problem mit den pseudos schon ein mal erlebt als vor ein paar jahren so die new metal szene noch aktiv war gab es halt auch immer wieder kids die das mal im tv gesehn haben und sich dann genauso angezogen haben und die sind inzwischen auch schon älter geworden deswegen denke ich mal das das auch nachlässt und die richtigen fans sozusagen werden dann immer noch dabei sein

    aso und auf wacken sind halt die letzten jahre bloß die metal/deathcore schiene dazu gekommen und dieses jahr sind halt 3 metalcore acts dabei,
    Killswitch engage, as i lay dying und unearth das wars dann auch schon
    job for a cowboy kann man seit dem ersten album nich mehr dazu zählen
    und mit hatebreed ist wohl glaub ich die erste hardcore band da
    amen

    0
  25. selco  schrieb vor  11 Jahren
    0

    hmm jo das da metalcore bands spieln weis ich ja nur das ja kein emo^^
    daher wirs warscheinlich auch mehr was für pseudo emos sein und net für mich^^(höre zwar metalcore aber metal an sich ist dann doch net so mein ding)

    0
  26. Crawnight  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Tot den emos geht bisschen zu weit, auch gewalt is einfach scheiße. -.-
    wenn die in nürnberg aufm hauptbahnhof am boden gammeln werden die von uns immer an den füßen rausgezogen. :)
    ich mag sie nich, die sind dran schuld das jeder 2. jugendliche (unter anderem ich) als emo beschimpft wird. xD
    wegsperren reicht doch.
    die haben alels versaut die dummen bälger

    0
  27. selco  schrieb vor  11 Jahren
    0

    @ crawnight
    year wegsperren ist ne tolle idee
    problem wird nur wenn du schon als emo bezeichnet wirst dann musste aufpassen net selbst weggespert zu werden

    0
  28. Crawnight  schrieb vor  11 Jahren
    0

    werd ich schon nich, gibt genug differenzen. ^^

    0
  29. Mathi  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Meine fresse, wes habt ihr alle eig.. ich selber bin auch kein Emo.. ich habe schon son geilen emo- haarschnitt oder trage auch gerne die sachen, aber auch nur, weil ich diesen style voll geil finde.. trozdem bin ich kein mitläuifer, denn ich bin ich und ich bleibe ich, doch des is ja bald auch schon net mehr erlaubt.
    Es gibt nur probleme in der Musikszeene.
    Die hopper gegen punks, die gabber gegen punks und alle gegen Emos, aber wieso ?? ich versteh euch einfach net Leute =(.. echt arm sowes

    0
  30. TheDeadman  schrieb vor  11 Jahren
    0

    die welt is halt am abfucken… ::((:
    ich find so was scheiße aber ganz ehrlich überrascht es noch jemanden :?: :?:

    0
  31. Ich Halt ne  schrieb vor  11 Jahren
    0

    Richtig so…

    0
  32. DeadR41n  schrieb vor  11 Jahren
    0

    lächerlich
    ….
    tja, die Menschheit braucht dafür wohl keinen Hitler….

    0
  33. terrorferqenz  schrieb vor  11 Jahren
    0

    et kann net sein dat leute auf anders aussehente und lebende so ne gewalt aus üben..in leipzig wurden zwei 14jährge und zwei 18-20 jährigen punker verprügelt darunter wurde een hunde welpe die den punk(18)gehörte getötet von rechtextremen!..ik selbst komme aus der punk szene kann nur von ehrfahrung sprechen ik wurd offt von neo-nazis blöd angemacht bis ik eenes tages die nazi schlampe der gruppe alleen gesehn hab,da kamm der ganze hass hoch gegen diese wat dat auch immer sein soll nazis…die hat son tritt ine fresse bkomm mit meen springer bis die wechgerannt ist seit dem lassen die mich infrieden!habe vor 2 jahren meinen kumpel blacky durch rechtextreme verloren wurde auch von eener gruppe nazis angepöbelt und mitm messer in den rückn gestochen nach net eenmal 24stunden is er net mehr aufgewacht!ik wünschte es würde in diesen land die todesstrafe geben für so welche die man net mehr mensch nennen kann!l…..wenn mich iwi noch nen punk kennlern mag dann kieck eenfach mal aufe seite http://www.nettransfair.de is nen kostenloser anarchy chat bin da alltäglich anzutreffen!….wenn eener intresse auf na freundschaft oder eventueller bziehung hat sollte aus dem umkreis von köln,lev,düsseldorf,solingen,remscheid,wuppertal,aachen komm!…leonie

    0
  34. G  schrieb vor  11 Jahren
    0

    lol wie sie sich alle beschweren das emos nur mitläufer sind obwohl die scheiß emo-hasser nichts andres sind…

    0
  35. McLovin fanboy Selco fucks you, you fuckin krochas  schrieb vor  11 Jahren
    0

    lol wie „G“ voll emophil is xD

    0
  36. Rayjin  schrieb vor  11 Jahren
    0

    bin auch emophil XDXD hab aber damit kein prob XD bin zwar kein emo, aber find den style der jungs cewl bis auf die röhrenjeans die wären mir pers. zu eng aber sonst alles geil!

    Und die girlz….leute dazu brauch ich nichts sagen! Ihr wisst was ich meine!

    Und das is noch so ein ding! Immer heisst es Mitläufer puuh! Aber wehe so eine Mitläuferin als emo is hier in der seite zu sehen….dann is euch das scheißegal solang ihr wenn ihr das bild von ihr seht, euere perversen gedanken in ruhe ausmalen könnt XD

    0
  37. McLovin fanboy Selco fucks you, you fuckin krochas  schrieb vor  11 Jahren
    0

    hm naja find den emo style ansich auch nich so schlimm, selbst das mit den röhren jeans, is mir erlich gesagt lieber als so gay-gangster, trozdem gibts warlich schöneres als emo girls

    0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:xD: :red: :puke: :o_O: :nom: :love: :lol: :heul: :evil: :;): ::|: ::P: ::O: ::DD: ::/: ::): ::(: :8):