Gadgets:

Toilettenpapierhalter Popööchen

Panzer für Kinder

Hyperkin RetroN 5 Retro Video Gaming System

5000 g Nutella Glas

Die Sache mit dem Trinkgeld

Die Sache mit dem Trinkgeld

Es ist so herrlich, wie er sich aufregt ::DD:
Ich finde aber auch, dass Trinkgeld komplett freiwillig sein sollte. Wenn der Service gut war, dann gebe ich gerne was, aber warum sollte ich es tun, wenn er schlecht war?!

|
7
|
BadGood
+1
Loading...
|
06.04.16

7 Kommentare zu "Die Sache mit dem Trinkgeld"

  1. adsf  schrieb vor  3 Jahren
    -1

    dann arbeite mal in der gastro du hurensohn

    -1
  2. John  schrieb vor  3 Jahren
    4

    Ja dann arbeite halt wo anders… Schwachkopf ::DD:

    4
  3. noip  schrieb vor  3 Jahren
    2

    Nur weil die Leute in der Gastronimie nicht anständig bezahlt werden muss ich das mit Trinkgeld übernehmen.
    Hört man oft genug dass die Leute quasi schon auf das trinkgeld angewiesen sind .

    Das ist aber nicht mein problem sondern dass der Chef des Restaurantes seine mitarbeiter nicht anständig bezahlt.

    2
  4. memfrem  schrieb vor  3 Jahren
    0

    Die größere Frechheit ist, das Leute im „Trinkgeldgewerbe“ ihr Trinkgeld noch versteuern müssen.

    0
  5. Herper  schrieb vor  3 Jahren
    0

    Wenn die Chefs besser bezahlen würden müssten sie mehr Geld verlangen. Wenn Sie mehr Geld verlangen gehen die Leute woanders hin.
    Es ist mal wieder ein Problem wo alle gleichzeitig umstellen müssten damit es gut klappt. Also machen alle weiter wie bisher.
    @John: so ne strunzdumme Antwort…

    0
  6. Rofnof  schrieb vor  3 Jahren
    1

    In normalen Restaurants/Cafes/Bars sind die Preise schon am unteren Ende dessen, was den Gastronom gerade so was zum Leben lässt. Deswegen können die den Angestellten nicht mehr bezahlen. Und wer ist Schuld? Der Kunde. Der isst nämlich lieber eine Pizza Magherita in groß für 2,50 beim Türken um die Ecke mit Tomatensoße aus der Dose, als für 7 Flöten beim Italiener, der die Tomatensoße selbst macht. Und deswegen bezahlt der Italiener seinen Angestellten, die dir Bruscetta (Gratis) und Wein bringen und sich optimalerweise um dein Wohl kümmern und dir den Abend versüßen, wenig. Und weil du als Kunde ein System mit aufgebaut hast, in dem es heißt billig billig billig, kannst du dem Kellner auch ruhig 10-15% des Preises da lassen, dafür, dass er dir einen guten Abend bereitet hat.

    Wenns nur ne olle Saftschubse war, die nicht gelächelt hat und ihr Leben hasst, dann kriegt die von mir aber auch nix.

    1
  7. 4es6rbhzdg  schrieb vor  3 Jahren
    0

    Gibt große Unterschiede zwischen Trinkgeld in EU und US. In US sind sie teilweise darauf angewiesen da sie weniger verdienen. Sinnloses Video.

    0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:xD: :red: :puke: :o_O: :nom: :love: :lol: :heul: :evil: :;): ::|: ::P: ::O: ::DD: ::/: ::): ::(: :8):