Gadgets:

Iron Man Keksdose

Goldbarren als Türstopper

Fast Food – Werbung vs. Realität

Fast Food - Werbung vs. Realität

Das muss ich auch mal ausprobieren ^^

|
|
BadGood
+64
Loading...
|
18.06.14

10 Kommentare zu "Fast Food – Werbung vs. Realität"

  1. Bane  schrieb vor  5 Jahren
    0

    Tju, wenn die verdammte Menschheit ihr hin gekotztes essen nicht immer in 30sekunden fertig haben wollen würde, würde es auch von anfang an besser aussehen ;)

    0
  2. Thulias  schrieb vor  5 Jahren
    0

    Cooler Typ :D

    0
  3. Blabla  schrieb vor  5 Jahren
    0

    @Bane
    ähm du hast wohl das prinzip von FASTFOOD nicht verstanden… zudem gibt nicht der kunde die zeit vor sondern MC Donalds und Co… quantität statt qualität. und dadurch zeit und geld gewinnen, zudem spart man auch an zutaten, die aus eile nicht auf den weg auf den burger geschaft haben. wie schon im video zusehen hat sich bis jetzt keiner beschwert. das liegt aber nicht dadran das man es eilig hat oder weil die leute das essen in 30sek auf die hand haben wollen, nein es liegt einfach dadran das die leute sich schon so dran gewöhnt haben dass das essen nicht so aussieht wie auf der packung…

    0
  4. Bane  schrieb vor  5 Jahren
    0

    @blabla
    scheinbar solltest du dir das prinzip nochmal durch den kopf gehen lassen.
    Die Definiton von Fastfood lautet nämlich leicht und schnell verzehrbar. Und im Schnitt reden wir von 10 Minuten von Bestellzeitpunkt bis Erhalt des Produkts.
    Das vergessen aber immer mehr Menschen. McDonalds gibt übrigens eine Verweildauer von 210 Sekunden vor für den Gast.
    Aber wenn man mal in der Schlange steht und die anderen „Gäste“ beobachtet fällt einem häufiger auf, das denen selbst 30 sekunden zu viel sind. Oder gar die Nachricht das sie auf ihr Essen warten müssen und bitte schon einmal zum Platz gehen sollen. First World Problems.
    Nachhaltig geben ich aber auch den Betrieben die Schuld, wenn man sich denn einmal als Gast genauer umsieht und auch mal in den hinteren Bereich schaut, sieht man das nur 1 Person für bis 100 Gäste wenn nicht mehr die Stunde Essen zubereiten muss. Das dabei nicht besonders viel Qualität bei rumkommen kann, bei der Vielzahl der Produkte die vorhanden ist, ist dabei selbst verständlich.

    0
  5. Pfderdo  schrieb vor  5 Jahren
    0

    Bei wievielen Burgern wohl beim Neumachen eine Portion Spucke hinzugefügt wurde? :D

    0
  6. Xaderion  schrieb vor  5 Jahren
    0

    @ Pfderdo:
    schmeckt doch bekanntlich, sonst würde sich ja keiner küssen ;)

    0
  7. AhBang  schrieb vor  5 Jahren
    0

    Also ich finde in den Burger Kings/Mäcces in die ich gehe, sehen die Burger eigentlich immer recht gut aus.

    0
  8. Alcbottle  schrieb vor  5 Jahren
    0

    Muss ich AhBang zustimmen.

    Allerdings find ich es bei McDonalds eine Frechheit, was die mit dem Fish Mac (Filet-O-Fish) aufgeführt haben: das kleine Quadrat, dass den Fischgeschmack ausmachen sollte, wird immer kleiner und kleiner.
    Bei dem kann man dann auch nicht viel falsch machen -.-

    0
  9. Morg  schrieb vor  5 Jahren
    0

    Natürlich werden die Portionen kleiner oder teurer oder man muss irgendwo sparen im Betrieb. Man muss ja schließlich immer mehr Umsatz machen als im Vorjahr. So funktioniert halt unsere Wirtschaft! :)

    0
  10. Wildshake  schrieb vor  5 Jahren
    0

    Die Qualität von Mäc und BK ist einfach ein Witz. Das Fleisch schmeckt nicht wie Fleisch, die Brötchen sind labbrig und die Burger wirken wie ausgekotzt. Ebenso die Pommes sind wie in Form gepresste Pringles (Kartoffelpüree) Um den Preis kann man aber auch nicht meckern. Wer billig kauft, isst auch billig. Das merkt man, sobald man in einem richtigen Burgerhaus sein Menü um >10€ bestellt. Da sieht die Welt gleich ganz anders aus!

    0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:xD: :red: :puke: :o_O: :nom: :love: :lol: :heul: :evil: :;): ::|: ::P: ::O: ::DD: ::/: ::): ::(: :8):